Photovoltaikplanung mit Google Sketchup Version 6.4 (Videoanleitung)

Im ersten Teil unserer kleinen Knowhow Reihe hatten wir ja bereits gezeigt wie man am Besten an die Maße eines Daches herankommt und welche Daten für die weitere Planung wichtig sind. In diesem Beitrag möchten wir zeigen, wie man aus einer Dachskizze und zwei kostenlos im Internet verfügbaren Software-Werkzeugen ein Photovoltaikdach planen kann. Ist das Modell erstmal erstellt kann man damit sogar eine einfache Verschattungsanalyse durchführen.

Um ein Photovoltaikdach zu planen kann man zwei kostenlos im Internet zur Verfügung stehende Softwarewerkzeuge verwenden. Google Earth und Google Sketchup. Mit Google Earth kann man den Standort des betrachteten Gebäudes aufsuchen und mit einem Mausklick kann man sowohl das Luftbild dieses Standortes als auch die geographischen Daten des Ortes in Google Sketchup übernehmen. Google Sketchup (für alle die es noch nicht kennen) ist die 3D Modellierungssoftware von Google. In Google Earth kann man ja bereits einige Städte bewundern in denen man bei eingeschalteter Option „3D Gebäude“ einen virtuellen Rundgang machen kann. Die Gebäude in diesen Städten sind in der Regel mit Google Sketchup erstellt. Man kann mit der Software jedoch noch weitaus mehr anstellen.

Die folgende Serie mit Videoanleitungen soll einmal exemplarisch zeigen, wie man mit Google Sketchup ein maßstabsgetreues Abbild eines Gebäudes schaffen kann. Auf diesem Gebäude werden anschließend verschiedene Solarmodule platziert um auszuprobieren welche Solargeneratoren man montieren könnte. Damit kann dann natürlich auch die Frage nach der möglichen Anlagengröße in Wp auf einem bestimmten Dach beantwortet werden. Am Ende soll’s dann sogar eine kleine Verschattungssimulation geben mit deren Hilfe man sehen kann zu welcher Jahres und Tageszeit ein bestimmtes Objekt (in diesem Fall ein Schornstein) einen Schatten auf das betrachtete Dach wirft. Wer sich zunächst einmal grundsätzlich in Google Sketchup einarbeiten möchte, dem seien die Videotutorials von Aidan Chopra empfohlen. Aidan kommt vom Google Sketchup Team und hat das Programm in seinem Buch „Google Sketchup for Dummies“ und mit seinen YouTube Videos ausführlich beschrieben. Weiterhin kann man sich noch bei http://www.youtube.com/user/4sketchupgo2school oder bei http://www.youtube.com/user/SketchUpVideo umschauen. Dort gibt es auch viele gute Tipps, die Videos sind allerdings alle bisher leider nur in englischer Sprache verfügbar.

Im ersten Video des Photovoltaik Planungsworkshops zeigen wir Ihnen wie man Daten aus Google Earth nach Google Sketchup übernimmt und in Google Sketchup zunächst den Grundriss des Gebäudes zeichnet:

Im zweiten Video kann man sehen, wie aus dem Grundriss ein einfaches maßstäbliches Modell des Gebäudes wird:

Im dritten Video werden noch zwei Schornsteine und ein Dachfenster eingezeichnet:

Im vierten Video werden nun Solarmodule auf dem Dach platziert, deren Anzahl dann Aufschluss über die maximal mögliche Photovoltaikleistung in Wp gibt.

Im Video-Beispiel wurden 256 Module auf dem Dach platziert. Module mit 72 Stck. 5″ Zellen haben in der Regel eine Leistung zwischen 165Wp und 180Wp, so dass die Solargeneratorleistung die auf dem Dach montiert werden kann zwischen 256*165Wp = 42,24kWp und 256*180Wp = 46,08kWp liegt.

Im fünften und vorletzten Video wird ein zweiter Solarmodultyp auf dem Dach platziert und man kann sehen, wie man zwischen den beiden Varianten hin- und herschalten kann.

Im letzten Teil der Videoanleitung wird gezeigt wie man die Sonne über das Modell ziehen lassen- und so den genauen Verlauf der Schatten verfolgen kann. Man kann damit für jeden Tag des Jahres und jede Uhrzeit des jeweiligen Tages den genauen Schattenwurf z.B. der Schornsteine überprüfen. Aus den verschiedenen Verschattungssituationen kann man anschließend eine kleine Animation erstellen, die man als .avi Videodatei exportieren kann.

Hier finden Sie noch einmal einige weiterführenden Links zu Google Sketchup:

Video Tutorials (englisch):

http://www.youtube.com/user/SketchUpVideo#g/c/F001616C0ADF4245

http://www.youtube.com/user/SketchUpVideo#grid/user/E480605E31C66C19

http://www.youtube.com/user/SketchUpVideo#grid/user/B62D27FCCF0C34C7

Von Aidan Chopra aus dem Google Sketchup Team (englisch):

http://www.youtube.com/user/aidanchopra#grid/user/A83D5589FAC9A774

http://www.youtube.com/user/aidanchopra#grid/user/107E061EA96DF49F

http://www.youtube.com/user/aidanchopra#grid/user/04FEEE0B6E42546A

The sketchup show (englisch):

http://www.youtube.com/user/4sketchupgo2school

Sketchupbasecamp – längere Seminare über Google Sketchup (englisch)

http://www.youtube.com/user/sketchupbasecamp

Photovoltaikplanung mit Google Sketchup (deutsch):

http://www.youtube.com/user/photovoltaikbuero#g/c/FC3DA58C56C1353E

Hier finden Sie einige Solarmodulmodelle die Sie direkt in Google Sketchup herunterladen können:

http://sketchup.google.com/3dwarehouse/cldetails?mid=fe967225189c0ec8a256e0889a6784ff

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen:
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

11 Kommentare zu “Photovoltaikplanung mit Google Sketchup Version 6.4 (Videoanleitung)

  1. Hallo,
    vielen Dank für die Mühe der ausführlichen Darstellung. Es war für mich sehr informativ, was man mit den benutzten freien Tools alles machen kann.
    Ich benötige eine Information, ob es sich für mein Haus mit 45 Grad Dachneigung und Südlage lohnt, eine PV-Anlage zu errichten. Handycap sind 2 Bäume auf dem südwärts gelegenen Grundstück, die etwas höher sind als mein Dachfirst. Ich glaube, dass es sehr aufwändig ist, einen %-Wert für die Einbuße übers Jahr auf diesem Wege zu ermitteln. Vielleicht finde ich noch eine eine Unterstützung für eine Grobabschätzung in Form einer Formel oder eiens anderen Tools.
    MfG
    P.Kamert

  2. Sehr geehrter Herr Kamert,

    vielleicht kann Ihnen ein Solateur aus Ihrer Nähe mit einem Sonnenbahnanalysator weiterhelfen.
    Ansonsten können wir eine solche Abschätzung gerne für Sie übernehmen.

    Mit sonnigem Gruß
    Matthias Diehl

  3. Hallo Herr Diehl,

    das ist tatsächlich eine so beeindruckende wie naheliegende Sache, die Auslegung der Module in SketchUp auf Schattenwurf zu untersuchen. Vielen Dank für die Mühe und das Veröffentlichen dieser Video-Reihe.

    Was Sie auch im Video angesprochen haben: In einem weiterführenden Schritt wäre es super, die 3D-Geometrie in ein PV-Simulationsprogramm kopieren zu können, um dort genauere Aussagen über den tatsächlichen Verlust durch Schattenwurf treffen zu können.

    Ich bin sehr interessiert daran, eine solche Schnittstelle in unserer Simulationsumgebung Desire zu implementieren. Dazu müsste man sich zunächst einmal anschauen, wie man die Daten aus SketchUp exportieren und dann möglichst unkompliziert importieren kann. Ich schau mal, wie weit ich komme ,-)

    Auf jeden Fall Danke nochmal für die Info und das nette Gespräch in Staffelstein!

    Beste Grüße,
    Martin Hofmann

  4. Sehr geehrter Herr Diehl,

    ich bin über Ihre Seite auf Google SketchUp gestoßen. Nachdem ich mir die aktuelle Version (7.1.) heruntergeladen und installiert habe, ist mir folgendes aufgefallen. In Ihrern Google SketchUp Tutorials ist links am Bildschirmrand immer eine Toolbar zur Verfügung, aber in meiner free download Version (7.1.) nicht. Leider ist diese Toolbar sehr wichtig um die Dachformation korrekt darzustellen, wie in Ihren sehr schönen Videos zu sehen ist.

    Nun zu meinen Fragen:

    Verwenden Sie die Sketchup Pro oder die Free Version?

    Wenn Sie die Free Version verwenden, wo kann man die „linke“ Toolbar einstellen bzw. bekommen?

    Hätten Sie die Installationsdatei von SketchUp 6.4. noch, damit man diese installieren könnte, wenn ich die „linke“ Toolbar nicht hin bekommen sollte?

    Da ich gerade an meiner Abschussarbeit im Bereich PV schreibe, würden Sie mir sehr helfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    M. Maas

  5. Hallo,

    die Tools lassen sich unabhängig von der SU Version über das Menü „Ansicht“|“Symbolleisten“|“Großer Funktionssatz“ einschalten.

    Mit sonnigem Gruß
    Matthias Diehl

  6. Ein geniales Tutorial für ein geniales Tool!!! Vielen Dank dafür!

    In SketchUp 8 übernimmt man die Geodaten und den Ort übrigens über die Funktion „Ort hinzufügen…“. (Zumindest auf Mac)
    „Aktuelle Ansicht übernehmen“ gibt es hier anscheinend gar nicht mehr. Google Earth wird dafür glaub auch nicht mehr benötigt.

  7. Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Wirklich genial Ihre Anleitung. Danke.

    Hätten sie einen Tipp, wie man Bäume recht gut hinbekommt?

  8. Hallo,
    Bäume findet man indem man mal im 3D Warehouse (im Datei bzw. File Menü) nach Trees sucht… Da gibt es jede Menge Bäume die man nutzen kann.
    sketchup.google.com/3dwarehouse/search?q=trees&styp=m&btnG=Suchen
    Gruß pvbuero

  9. super Anleitung, aber irgendwie funktioniert bei mir die Schattenbildung nicht. Habe hier meinen Versuch gespeichert, vielleicht kann mir jemand helfen und sagen warum bei mir kein Schatten angezeigt wird. DANKE!!

    sketchup.google.com/3dwarehouse/details?mid=60c4ab36edf0cf0bdb1027ef3f5d8501&prevstart=0

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *