pvVision Produktbild

pvVision

Spezialkamera für PV-Elektrolumineszenz

Schickt man einen Strom rückwärts durch Solarmodule, so zeigen diese eine schwache Lichtemission im infraroten Bereich des elektromagnetischen Spektrums. Die leuchtenden Solarzellen können anschließend mit einer speziell für diesen Zweck umgebauten Kamera fotografiert werden. Fotografiert man dann die Solarmodule mit unserer speziell umgebauten Kamera, kann man viele typische Fehler an den Solarmodulen diagnostizieren.

Elektrolumineszenzuntersuchungen an Photovoltaikanlagen

Schickt man einen Strom rückwärts durch Solarmodule, so zeigen diese eine schwache Lichtemission im infraroten Bereich des elektromagnetischen Spektrums. Die leuchtenden Solarzellen können anschließend mit einer speziell für diesen Zweck umgebauten Kamera fotografiert werden. Die Untersuchungen können nur nachts stattfinden, da der Anteil der infraroten Strahlung im Sonnenlicht um ein Vielfaches stärker ist, als die schwache Emission der Solarzellen. Während man diese sogenannten Elektrolumineszenzuntersuchungen noch vor Kurzem ausschließlich im Labor oder in der Fertigung von Solarzellen und Solarmodulen durchführen konnte, gibt es inzwischen auch die Möglichkeit, Solarmodule in einer fertig installierten Anlage zu untersuchen. Zu diesem Zweck muss ein ganzer Modulstrang bei Nacht rückwärts bestromt werden (z.B. mit dem pvServe).

Fotografiert man dann die Solarmodule mit unserer speziell modifizierten Kamera, kann man viele typische Fehler an den Solarmodulen diagnostizieren.

Folgende Fehler sind mit der Elektrolumineszenzmethode zu diagnostizieren:

  • Defekte (kurzgeschlossene) Bypassdioden
  • Mikrorisse in den Solarzellen
  • PID (Potenzial Induzierte Degradation)
  • Kontaktierungsprobleme der Frontkontakte der Zellen
  • Diagnose der Lage der einzelnen Modulstränge

In Ergänzung zu unserem pvServe, dem Netzteil zum rückwärtsbestromen von Photovoltaikanlagen, beinhaltet des Elektrolumineszenzset pvVision alles was man benötigt, um Elektrolumineszenuntersuchungen an Photovoltaikanlagen durchführen zu können:

  • Eine modifizierte NIR Kamera 
  • Eine 8GB Speicherkarte
  • Ein spezielles NIR Objektiv
  • Ein NIR Durchlassfilter
  • Einen NIR Weitwinkeladapter

Als Zubehör zum pvVision Set bieten wir außerdem folgende Komponenten:

  • ein Stativ
  • einen Tragerucksack

Optionen für pvVision

Der NIR Weitwinkel-Adapter – macht das pvVision Set noch effizienter.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen:
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn